steffen raphael schwarzer
Steffen Raphael Schwarzer
Gründer, Komponist und künstlerischer Leiter

 
Steffen Raphael Schwarzer ist ein deutscher Komponist, Dirigent und Musikproduzent. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Steffen studierte klassische Musik in Freiburg; nach dem Abschluss gründete er ein Musiktheater in der Nähe von Freiburg.
2004 ging er nach Berlin, um eine zusätzliche Ausbildung als Audio Engineer an der SAE Berlin zu absolvieren. 2002, noch in Freiburg, hatte Steffen das Lusorium Klangraumtheater gegründet. Das Lusorium führte in Freiburg und Berlin zwischen 2003 und 2011 drei Klangraumtheaterstücke auf.
Im Oktober 2016, wurde dieses eher hörspielorientierte Theater geschlossen und durch ›NOYA Theater of sound‹ ersetzt, um den Fokus mehr auf reine Konzertproduktionen zu legen. Mit der Klanginstallation NOYA – AN ENCHANTED SPACE präsentierte sich NOYA am 28. Dezember 2016 erstmals vor ausgewählten Gästen in Berlin.
Im April 2018 gründete Steffen Raphael Schwarzer den Laienchor NOYA Chorus, dem im Sommer die Gründung des professionellen NOYA Ensembles folgte. Seit 2018 präsentiert NOYA sich in diversen Konzerten und mit verschiedenen Ensembles mit dem Zyklus ›VIGILIA‹ der Öffentlichkeit. 2019 entwickelte Steffen parallel dazu das zweite Program für NOYA-Chorus, ›THE BANQUET‹.
NOYA Chorus
Raumklangchor

 
NOYA Chorus ist ein Berliner Laienchor mit zur Zeit knapp 50 Mitgliedern. Aus dem Chor heraus entstehen weitere Gruppen wie das NOYA Glasharfenensemble und das NOYA Panoptikum, die ebenfalls Teil der Konzertinszenierungen sind.
Wir laden Sänger/innen (insbesondere Soprane und Bässe) zur Mitwirkung ein. Chorerfahrung ist von Vorteil und auch gewünscht, uns ist aber auch das zwischenmenschliche Klima im Chor wichtig.
Weitere Informationen inkl. eines Anmeldeformulars haben wir weiter unten auf dieser Seite zusammengestellt.
NOYA Chorus ist eines der Ensembles, die 2018 in Berlin von dem Komponisten Steffen Raphael Schwarzer unter dem Dach des NOYA Theater of sound gegründet wurden, um szenische Konzerte sowohl mit professionellen als auch mit offenen Laienensembles (wie dem NOYA Chorus) zu ermöglichen.

Das Wort Noya ist hebräischen / arabischen Urspungs und bedeutet göttliche Schönheit, reich verziert. Außerdem ist es ein Akronym von nocturnal yearning ambience.
NOYA Glasharfen
Ein Klang vom Rand der Stille.

 
Von vielen Orten in der Dunkelheit rund um das Publikum kommt ein Klang. Es ist ein harmonischer Klang, kaum hörbar am Anfang – fein und zerbrechlich. Es ist ein traumartiger Klang, und der Traum ist aus Glas gemacht.
Vielleicht gesellen sich ein paar zarte Streicherklänge zu diesem Schleier, vielleicht auch leise Stimmen. In jedem Fall: nichts ist vergleichbar mit diesen fragilen Meditationen, die von bis zu 60 wassergestimmten Gläsern erzeugt werden.
NOYA Panoptikum
Das Auge hört mit.

 
Das Wort NOYA ist ein Akronym für nocturnal yearning ambience. Und eben diese nächtliche Umgebung ist das Gefäß aus Stillwerden, Traum und Geheimnis, in das wir unsere Musik hineingeben.
Das NOYA Panoptikum ist eine Gruppe von Choristen unter Steffens Leitung, die sich zusammengefunden hat, um den Raum unserer Inszenierungen zu gestalten, was immer auch heißt: die Inszenierung selbst zu verantworten und gemeinsam zu entwickeln.